GesundheitUmwelt

Zunahme von Zecken-Fällen

Veröffentlicht
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldet einen deutlichen Anstieg von Zecken-Enzephalitis-Fällen in der Schweiz. Demnach wurden seit Jahresbeginn bereits 150 Personen mit dem gefährlichen Enzephalitis-Virus infiziert.
 
In diesem Jahr haben auch deutlich mehr Personen wegen Zeckenstichen oder Borreliose einen Arzt aufgesucht. Gemäss einer Hochrechnung des BAG waren es per Ende Juni rund 21’300 Arztbesuche wegen Zeckenstichen und 6900 wegen akuter Fälle von Borreliose.
 
Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt Impfungen, auch wenn nur ein kleiner Teil der Zecken den gefährlichen Virus in sich tragen. Impfungen werden heutzutage vermehrt als kontrovers betrachtet. Sicherheit gibt es nie, sei es bei natürlichen Heilmitteln oder schulmedizinischen Antibiotikas. Wofür man sich entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Wir verachten keine Perspektive, sondern wir wollen ausschliesslich die verschiedenen Möglichkeiten repräsentieren. 
 
Unsere Empfehlung: Kokosöl
 
Nach intensiven Recherchen und empirischen Erfahrungen können wir euch Kokosöl mit gutem Gewissen ans Herz legen. In konkreten Labor-Tests wurde festgestellt, dass zwischen 80 und 100 Prozent der Versuchszecken sich bereits von einer 10%igen Dodecansäure-Lösung (Laurinsäure) abschrecken liessen. Sie mieden eine mit der Fettsäure behandelte Fläche. Nach dem Auftragen auf die Haut waren es auch fast 90% der Zecken, die sich abgestossen fühlten und sich schnell von der behandelten Hautfläche abfallen ließen und auf eine Blutmahlzeit verzichteten.
 
Die Wirkung der Fettsäure hielt bei diesen Tests etwa sechs Stunden an und ist somit teils deutlich länger vorhanden als bei vielen anderen, chemischen Zecken-Repellentien. Hinzu kommt, dass man Kokosöl durchaus auf der Haut belassen kann. Bei chemischen oder synthetischen Mitteln ist meist die Empfehlung vermerkt, das Mittel von der Haut abzuwaschen, wenn es nicht mehr benötigt wird und Augenkontakt sollte dringend vermieden werden.
 
Genau deshalb ist es gut zu wissen, dass Kokosöl komplett natürlich ist und selbst bei Säuglingen und Kleinkindern gegen Zecken zum Einsatz kommen kann. Generell wird das Öl auf der Haut gut vertragen. Im Gegensatz zur Anwendung vieler chemischer Mittelchen, muss man bei der Verwendung von Kokosöl, nicht mit Nebenwirkungen rechnen. Natives Kokosöl kann, sowohl beim Menschen, als auch beim Tier, zur Zecken-Prophylaxe und noch für vieles mehr eingesetzt werden. Zusätzlich zum Zeckenschutz pflegt das Öl die Haut auch noch.
 
Quellennachweise:
 
Prevention of infectious tick-borne diseases in humans: Comparative studies of the repellency of different dodecanoic acid-formulations against Ixodes ricinus ticks (Acari: Ixodidae)
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18397516
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24328700

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.