GesundheitInformation

Gefährlicher Cocktail

Die Substanzen die höchstwahrscheinlich in ihrem Getränk stecken, können sich unter Umständen im Körper anreichern und damit im Laufe der Zeit Mengen erreichen, die eine Vielzahl von Krankheiten verursachen können. Besonders riskant ist, dass sich die Wirkung verschiedener Stoffe nicht nur addiert, sondern sogar zu einer exponentiellen Verstärkung der Wirkung führen kann. Ausserdem kann theoretisch jede Substanz mit anderen Substanzen – entweder aus demselben oder einem anderen Produkt – im Körper chemisch reagieren. 

“Allerdings können die Desinfektionsmittel selbst mit natürlich vorkommenden Substanzen im Wasser reagieren und unbeabsichtigte Nebenprodukte erzeugen, die zu Gesundheitsrisiken führen können.” – International Bottled Water Association (IBWA) 

Die Forscher um Andreas Kortenkamp von der School of Pharmacy der University of London veröffentlichten 2007 in der Fachzeitschrift Environmental Health Perspectives einen Artikel mit der Überschrift “Low-Level Exposure to Multiple Chemicals: Reason for Human Health Concerns?” – (“Niedrige Belastung mit unterschiedlichsten Chemikalien: Eine Gefahr für die menschliche Gesundheit?”). Und dies fanden die Wissenschaftler heraus: 

Die weithin verbreitete Annahme, dass eine Chemikalien-Mischung harmlos ist, wenn die einzelnen Chemikalien jeweils in Konzentrationen vorliegen, bei denen keinerlei Wirkung beobachtet werden kann, ist falsch. Gleichzeitig konnten die Forscher damit zeigen, dass auch die Annahme falsch ist, eine Konzentration, bei der keine Wirkung festgestellt wird, sei auch sonst wirkungslos. Das bedeutet: Es kommt darauf an, welche anderen Stoffe gleichzeitig vorhanden sind – dann können sogar Konzentrationen wirken, die sonst niemals eine Wirkung gezeigt haben. 

Welchen Sinn haben Grenzwerte also? Keinen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.