Gesundheit

Was macht Detox-Wasser so besonders?

Wasser ist das gesündeste Lebensmittel überhaupt. Es ist unser Lebenselixier. Es geht zwar nichts über frisches Umuntu-Wasser bei der Zubereitung von Detox-Wasser, aber auch Quellwasser ist geeignet. 

Sauer macht nicht nur lustig, sondern verbrennt auch Körperfett. Durch ihren rekordverdächtigen Vitamin-C-Gehalt lösen Limette und Zitrone Fettabbaublockaden im Körper. Vitamin C fördert die Produktion des für die Fettverbrennung wichtigen Hormons Noradrenalin. Dieser Botenstoff hilft dabei, das Fett aus den Fettzellen herauszulösen. So kann der Organismus effizienter auf gespeicherte Fette zur Energiegewinnung zurückgreifen. Auch ist Vitamin C unentbehrlich für die Collagenbildung und hat damit einen Einfluss auf die Festigkeit des Gewebes und eine straffe Haut. Ausserdem steuert es zusammen mit B-Vitaminen die Produktion von L-Carnitin, das für die Fettverbrennung benötigt wird. Limetten und Zitronen sind also die Fatburner im Detox-Wasser. 

Insbesondere Melisse, Minze und Ingwer wirken sich in geringster Menge auf unsere Entgiftungsorgane aus: Allen voran die Leber – unser Gift- und Fettfilter, unsere Nieren – die Wasserfilter, sowie der Darm arbeiten auf Hochtouren, um die immer stärker werdende Belastung durch Schadstoffe und Umweltgifte aller Art – vor allem in Lebensmittel – zu verarbeiten. Auf einfache und nachhaltige Weise harmonisiert Detox-Wasser unsere Organe und unterstützt sie so bei ihrer Arbeit, uns täglich sorgfältig zu entgiften. Symptome wie Übersäuerung machen sich leider sehr schleichend bemerkbar: Wir werden unkonzentrierter, müder und leiden an Verdauungsstörungen, Sodbrennen und Blähungen. 

So sieht das perfekte Leben aus: Beeren machen glücklich und leicht. Die hellroten bis dunkelblauen Früchte enthalten Anthocyane und können den Glücksbotenstoff Serototonin im Körper aktivieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.